05.12.2018

Auch 5 Minuten Zugabe, führten nicht zu einem glücklichen Ende

 

Das junge Hallesche Team mußte sich diesmal erst in der Verlängerung den Gästen aus Wolfenbüttel geschlagen geben. Mit einem so engen und umkämpften Spiel hatte wohl in Halle ,mit Blick auf die Tabellensituation beider Teams niemand gerechnet. Das Ergebnis, auch wenn am Ende nicht mit glücklichem Ausgang, spricht aber deutlich für eine steigende Formkurve der Saalestädterinnen.

Das man dem Gegner aus Niedersachsen sogar über 45 Minuten Paroli bieten konnte, hatte nicht zuletzt mit einer endlich wieder guten Trefferquote von der 3er Linie (8Treffer in diesem Spiel) zu tun. Auch in der Defense konnte man sich im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen deutlich steigern.
Das Ergebnis war eine vielversprechende Teamleistung, wobei 2 Spielerinnen zweistellig Punkten konnten (Kreuter 16Pkt., Wackermann 11Pkt/3 3er).
Auch Sophie (3 3er) und Vanessa Herrmann waren mit je 9 Punkten ein wichtiger Faktor im Spiel.

Das Spiel macht in jedem Fall Mut für das letzte Duell in diesem Kalenderjahr, am kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Braunschweig.

 

 

 

Hier die Fotos von Caro Stolze

Zurück zu News