28.01.2019

Kurzer Blick zurück nach Wedel


Wie bereits im Vorfeld berichtet, stand das Spiel der 2. Mannschaft an diesem Wocheende unter einem etwas anderem Motto.
Als eine Art Teambuildingmaßnahme könnte man die Reise zum Spiel bei Rist Wedel bezeichnen.
Ohne Head Coach, aber angeleitet von 2 erfahrenen Spielerinnen starteten die Gäste gut ins Spiel.
Man agierte als Team und konnte im Rebound gegen die beiden ehemaligen Bundesligaspielerinnen , Jessica Höötmann und Leonie Rosemeyer gute Akzente setzen.
Einzig die Trefferquote, die gegen die Zone der Gegner so wichtig gewesen wäre lies zu wünschen übrig.
In die Halbzeitpause ging man mit einem passablen 37:28 Rückstand.
Diesem Vorsprung liefen die Saalestädterinnen trotz sehr guten Spielzügen und guter Defense ,vor allem an den beiden Schlüsselspielerinnen des Gegners, aufgrund weiterhin fehlendem Trefferglücks bis zum Spielende hinterher.
Der Endstand war 63:51.
Aufgegeben hat das Team aber zu keinem Zeitpunkt.
Man könnte also sagen, das Experiment ist geglückt.
Es scheint als sei das Team über diese Maßnahme näher zusammen gerückt.
Ein Dank gilt nochmal Leonie ( die ihre Lizenz zur Verfügung gestellt hat) und natürlich Alex (die das Team von der Seitenlinie aus geführt hat).
Es spielten: Lucie A.; Vivien 4; Lina 2; Luzie, H. 2; Sophie 3; Vanessa 6; Charlotte 22; Thea 2; Joana 2; Lilly und Leonie 8


Zurück zu News