08.10.2019

Erfolgreicher Saisonauftakt in der Regionalliga

Am vergangenen Samstag erwartete die zweite Damenmannschaft der LIONS-Family den VfB Hermsdorf zum ersten Saisonspiel in der 2. Regionalliga. Dass es auch eine Liga tiefer nicht einfach wird, merkten die Spielerinnen im ersten Viertel relativ schnell. Vor allem offensiv war die Leistung nicht zufriedenstellend, viele offene Abschlüsse fanden nicht ihren Weg in den Korb und die Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Das Bild setzte sich im zweiten Viertel fort, langsam fingen aber die Nordberlinerinnen an, mehr zu scoren. Das 22:33 aus Hallescher Sicht war der folgerichtige Halbzeitstand. Als Hermsdorf die zweite Halbzeit mit einem 7:0-Lauf begann, drohte beim Stand von 22:40 ein Debakel. Doch die Mannschaft um Kapitän Alex Kurzeja kämpfte sich zurück ins Match. Es wurden nun klarere Abschlüsse herausgespielt und besser beim Rebound gearbeitet. Insgesamt sieben erfolgreiche Dreipunktwürfe sorgten auch offensiv für Entlastung, sodass das letzte Viertel deutlich gewonnen werden konnte und am Ende ein 62:52-Erfolg auf der Anzeigetafel stand. Die Moral der Mädels war erfreulich, nur wird man nicht in jedem Spiel einen 18-Punkte-Rückstand aufholen können. Die Intensität und das Selbstvertrauen muss in den nächsten Spielen von Anfang an höher sein. Nichtsdestotrotz war der erste Sieg der Regionalligamannschaft nach fast genau einem Jahr (der letzte datiert vom 13.10.2018) für die Psyche besonders wichtig.

Aufstellung SV Halle LIONS-Family II: Lehmann (22 Punkte), Kühn (13), Kurzeja (10), Noeske (7), Heinicke (6), Oswald (4), Heller, Fox, Wegel.

Foto:  Hannah Lehmann bei einer Promotionveranstaltung der GISA LIONS bei der Firma Papenburg

Zurück zu News