09.10.2020

„Es wird Zeit, dass es losgeht!“

Interview der Redaktion mit WNBL-Headcoach Tobias Heinig vor dem ersten Saisonspiel in Wedel.

Am Sonntag kommt es für die Junior-LIONS Academy zum ersten WNBL-Spiel der Saison beim SC Rist Wedel. Was ist dort zu erwarten? - Wir freuen uns erst einmal alle, dass alle Spielerinnen die lange Pause durch das Corona-Virus gut überstanden haben. Mit der Fahrt nach Wedel erwartet uns direkt zum Auftakt die längste Auswärtsfahrt der Vorrundengruppe. Wedel ist ein sehr ausgeglichenes und gut gecoachtes Team, das eindrucksvoll durch die Qualifikation im September gepflügt ist. Ich erwarte ein enges und intensives Spiel, wir brauchen uns nicht zu verstecken und es wird Zeit, dass es losgeht!

Wie lief die Saisonvorbereitung? - Im Teamtraining befinden wir uns mit der WNBL seit Anfang September. Neben einem Wochenendlehrgang in Dessau haben wir in einigen Einheiten in Halle und in Jena die Grundlagen gelegt, um in dieser Saison ein anderes Gesicht als letztes Jahr zu zeigen. Zudem konnten wir im Testspiel gegen den Regionalligisten Justabs Halle ein gutes Spiel abliefern und dieses am Ende recht souverän gewinnen.

Du sprichst das andere Gesicht der Mannschaft an. Wie soll dieses aussehen? - Das Team hat sich sowohl personell als auch spielerisch verändert. Mit Lilly Feistkorn haben wir eine WNBL-erfahrene Spielerin dazugewonnen, die viel Intensität ins Training und in die Spiele bringt. Unser neuer Teamkapitän Lilly Oswald trainiert regelmäßig mit unserem Erstligateam der GISA Lions, auch das merkt man in den Einheiten, in denen sie mit der WNBL trainiert. Alles in allem kann man sagen, dass wir dieses Jahr ausgeglichener besetzt sind auf den ersten 8-9 Spots im Kader und alle Mädels intensiv verteidigen können. Nur darüber werden wir erfolgreich sein können.

Ein kleiner Ausblick zum Abschluss: wie schätzt du die Nordost-Staffel ein und wo soll es für die Junior-LIONS Academy hingehen? - Ich bin der Meinung, dass wir weiterhin in der stärksten der vier WNBL-Staffeln spielen. Mit Wedel hat diese noch einmal an Qualität gewonnen. Mit TuS Lichterfelde, Chemnitz und Braunschweig sehe ich drei Top-Teams der gesamten Liga in unserer Staffel. Das hat auf der einen Seite den Vorteil, dass unsere Mädels in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen müssen, auf der anderen Seite bedeutet dies, dass unser Saisonziel einzig und allein der Klassenerhalt sein kann. In einer Entwicklungsliga stehen die Ergebnisse natürlich nicht allein im Fokus, dennoch wollen wir in dieser Spielzeit zeigen, dass wir zurecht in der WNBL sind. Mit Maria Neumann und Lotte Pabst haben wir zwei sehr talentierte Spielerinnen des Jahrgangs 2006 im Kader, die bereits als fester Bestandteil der Rotation eingeplant sind.

Zurück zu News