10.10.2020

Gelebte LIONS-Family in der Regionalliga

Wenn am heutigen Samstagabend um 19:00 Uhr die zweite Mannschaft der SV Halle LIONS-Family auf den BBC Osnabrück trifft, dann werden sich dieses Regionalligaspiel ein Großteil des Kaders der GISA Lions sowie Headcoach Peter Kortmann ansehen. Nicht nur weil mit Sandra Rosanke die hauptamtliche Trainerin des SV Halle e.V. das Team betreut, sondern auch weil mit Karolina Stawinska, Charlotte Kreuter, Janina Schinkel und Lilly Oswald ganze vier Akteurinnen auflaufen werden, die auch im Kader des Bundesliga-Teams stehen.

Der Gedanke der LIONS-Family, das heißt die teamübergreifende Zusammenarbeit und vor allem auch die inhaltliche Abstimmung aller Trainerinnen und Trainer, machen dies möglich. Coach Kortmann hatte seine Spielidee und sein inhaltliches Konzept für alle Nachwuchsteams bis hin zur Regionalliga bereits frühzeitig im Sommer vorgestellt und implementiert. Von seiner Erfahrung und Expertise profitieren nun alle beteiligten Spielerinnen und Coaches.

Bereits am vergangenen Sonntag konnten die ersten Früchte der Verzahnung geerntet werden, als die SV Halle LIONS-Family 2 das erste Saisonspiel mit 66:55 in Braunschweig gewann. Am letzten Sonntag kamen Charlotte, Lilly und Janina bereits zum Einsatz und konnten den Aufwind aus dem Bundesliga-Training mitnehmen.

Sandra Rosanke erwartet vom Spiel gegen die Damen aus Osnabrück den ersten echten Prüfstein der Saison: „Die Spiele gegen Osnabrück sind erfahrungsgemäß immer von hoher Intensität geprägt. Ich freue mich natürlich über viel Unterstützung aus dem Bundesliga-Kader. Dies gibt uns die Möglichkeit, unsere jungen WNBL-Spielerinnen wie Lotte Pabst und Maria Neumann mit erfahrenen Akteurinnen wie Alex Kurzeja oder Janina Schinkel aufs Feld zu bringen – die jüngeren Mädels können davon ganz viel für ihre Einsätze in der WNBL mitnehmen.“

Auch das Abteilungsleitungsmitglied für Leistungssport Tobias Heinig zeigt sich zufrieden: „Ich bin sehr guter Dinge, dass mit der Personalie Peter Kortmann die lange angestrebte enge Zusammenarbeit des Bundesliga-Teams der GISA Lions mit der Abteilung Basketball im SV Halle e.V. in dieser Saison seit langer Zeit auch für Außenstehende wieder sichtbar wird. Die Zusammenarbeit mit Peter ist außerordentlich gut, er gibt mir auch für meine Tätigkeit als Cheftrainer der u18-Bundesliga wertvolle Hinweise.“

Sprungball heute, 19:00 Uhr in der RKS – 50 Zuschauer mit Mund-Nasen-Schutz sind erlaubt, Zutritt zur Halle für Zuschauer ab 30 min vor Spielbeginn. Bitte erscheint pünktlich.

Zurück zu News