11.10.2020

Auswärtssieg!

Der 25.2.2018 war womöglich ein normaler Tag wie jeder andere. Maria Neumann und Lotte Pabst waren noch in der u12 der LIONS-Family spielberechtigt und hatten sich in Vergleichen mit dem USV Halle zu messen. Annika Schwarz, Lilly Feistkorn und Lena Rothämel ahnten in ihrer Thüringer Heimat sicherlich nicht, dass sie gut zweieinhalb Jahre später mit einem Kooperationsteam aus Jena und Halle ein WNBL-Auswärtsspiel gewinnen sollten. Was es mit dem Datum auf sich hat? An diesem Tag feierte die damals noch von Sandra Rosanke betreute Mannschaft der SV Halle Junior-LIONS den letzten Auswärtssieg in der WNBL in Herne. Einzig unser jetziger Teamkapitän Lilly Oswald stand damals schon im Ruhrpott mit auf dem Parkett.

Es hat sich in diesen gut 30 Monaten also einiges getan im weiblichen Nachwuchsbasketball in Halle. Nach dem herausragenden 99er-Jahrgang, der die Vizemeisterschaft feiern konnte, folgten vier schwere Jahre; nicht wenig Kritik mussten sich Sandra Rosanke und Christian Steinwerth anhören, was mit den Jahrgängen dazwischen passiert sei. Im Jugend-Leistungssport gibt es nun aber auch einmal schwerere Jahre, auf der anderen Seite gibt es außergewöhnliche Jahrgänge wie der 1993er/1994er-WNBL-Meister-Jahrgang unter Trainerlegende Dr. Martin Dornhoff oder eben die bereits erwähnten 1999er um die Schinkel-Schwestern.

Genug zur Geschichte, in der Gegenwart hat das WNBL-Team der Junior-LIONS Academy ein hart umkämpftes Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Wedel gewonnen. Nach 14 Punkten-Rückstand im dritten Viertel und einer Intensitätssteigerung in der Defensive, rettete sich das Team angeführt von einer herausragenden Lena Rothämel (welche als Point Guard fast ein Double Double aus Rebounds und Punkten auflegte) in die Overtime. Hier zeigte sich die WNBL-Erfahrung des Teams aus Mitteldeutschland und sie konnten die Verlängerung durch geschlossenes Teamplay sowie durch gekonnte Aktionen von Annika Schwarz und Lilly Feistkorn in der Offense mit 13:6 für sich entscheiden. Endstand 68:61 n. V.
Ein Sonderlob verdienen sich zudem Cora Fox und Maria Kolitscher, die vor allem defensiv zu überzeugen wussten. Dem Kapitänsduo Lena Rothämel und Lilly Oswald war es schließlich vorbehalten, den Sieg mit vier verwandelten Freiwürfen nach Hause zu bringen.

An den Baustellen, die im Spiel sichtbar wurden, muss in den nächsten zwei Wochen vor dem Heimspiel gegen die Junior Hurricanes gearbeitet werden, jedoch war dieser Erfolg ein erster kleiner Schritt eines langen Weges.

Es spielten in Wedel:

Rothämel (13 Punkte, 9 Rebounds, 5 Assists, Effektivität 25), Schwarz (22, 4), Feistkorn (14, 7), Oswald (11, 7), Fox (6, 11, davon 7 OffReb), Neumann (2), Kolitscher (5 Reb), Knorr, Pabst, Bürger

Zurück zu News